0x1b - ESCAPE
HTML PDF Postscript
 I did it 
Nala Geschrieben von Nala (Link) am Mittwoch, 5. Juni 2019, 21:14
aus dem ich-habs-geschafft dept.

Im letzten Blogbeitrag, der doch schon gut 2 Jahre zurückliegt hab ich mich darüber ausgelassen, dass ich ein Ehrgeiz-Gen habe, das ich vorher so nicht kannte. Ich setzte mich extrem unter Druck meine Schule zur Fachfrau Finanzen und Rechnungswesen mit einer möglichen Bestnote abzuschliessen. Nun 2 Jahre später kann ich mitteilen...

...dass ich mit der Note 5,1 abgeschlossen habe *strike*

Ja gut, es ist keine 6,0 (das hat tatsächlich jemand geschafft!). Aber während diesen zwei Jahren Schule wurde mir durchaus klar, dass eine Bestnote recht schwierig ist und man mit über 5 auf jeden Fall sehr gut abgeschlossen hat.

Meine genauen Noten sind im übrigen:
5,0 Rechnungswesen (zählt 4fach)
5,5 Steuern (zählt 2fach)
5,0 Löhne und Sozialversicherung
5,0 Recht
5,0 Fallstudie (zählt 2fach)

Die 2 1/2 Jahre Ausbildung waren zum Teil sehr anstrengend, vorallem wenn es um Themengebiete ging, die ich so gar nicht kenne. Sei dies Swiss GAAP FER oder auch Investitionsrechnung. Und doch hat mich diese Zeit weiter gebracht. Ich hab viel gelernt und viel investiert. Und letztendlich viel gewonnen.

Und so freue ich mich daran, dass mein Ehrgeiz-Gen mich soweit antrieb, dass ich meine Prüfung mit Bravour geschafft habe und ausnahmsweise sogar mit mir zufrieden bin. Da ich die geschriebene Prüfung nicht zur Einsicht kriege, weiss ich auch nicht, ob meine Fehler saudoofe Flüchtigkeitsfehler waren, oder ob ich gewisse Themen nicht verstanden habe. Sei's drum. Mir war wichtig, jedes Teilgebiet mit mind. 5.0 abzuschliessen und das hab ich geschafft. Die 387 neben der Schule investierten Stunden haben sich ausbezahlt.

Noch etwas Statistik um die Note noch mehr hervorzuheben ;-) Es haben in der Deutschschweiz 62,7% der Prüflinge bestanden. Die Durchschnittsnoten in Rechnungswesen waren 4.0, Steuern 3.9, Löhne 4.0, Recht 4.3 und Fallstudie 4.0. Die Tiefstnote war 1.2. Wobei ich mir nicht erklären kann, wie man über alle Fächer hinweg 1.2 als Note hinkriegt. Das ist ja so in etwa nur das ausfüllen des Namens und sonst nichts. Und sozusagen in allen Prüfungen waren Fragen mit dabei, die man mit etwas gesundem Menschenverstand bereits richtig beantworten konnte. Das Thema Recht konnte man bestimmt mit gesundem Menschenverstand auf die Note 3.0 bringen. Auch Löhne und Sozialversicherung müsste ohne jegliches Vorwissen über 1.0 gebracht werden. Da man ja selber auch Lohn erhält, Lohnabrechnungen kriegt und ein bisschen was im normalen Leben mit Sozialversicherungen zu tun hat. Aber nun ja, mir tut die Person jedenfalls leid, die mit 1,2 abgeschlossen hat. Gesamtschweizerisch war der Gesamtdurchschnitt der bestandenen Prüfungen noch tiefer. Nur gerade 56.7% haben die Prüfung bestanden.

Das Erschreckendste ist, dass von den Repetenten - also diejenigen die es schon letztes Jahr versucht haben - nur gerade 37,1% (Deutschschweiz) bzw. 40,1% (Gesamtschweiz) durchkamen. Die Prüfung kostet ja doch auch 1'700.- - wieso man sich da nicht mehr bemüht um durchzukommen, bzw. es halt gar nicht mehr versucht, weil man merkt, dass man das nicht schafft, das versteh ich nicht. Muss ich aber wohl auch nicht.

Ich erfreue mich nun an meiner bestanden Prüfung und wehre mich gegen die Unkenrufer ich soll doch den Controller noch anhängen. Ich will nämlich gar nicht in dem Berufsfeld arbeiten.

Antworten / Permalink / Trackback URI